Sýros – herbe Schönheit; hell, karg und verführerisch

22-29.04.2020: Eine 8-tägige Kultur-, Wander- und Erhohlungsreise. Schon bei Ankunft der Fähre im Hafen von Sýros ist der erste Eindruck eine attraktive Mischung von Kontrasten: Hermoúpolis und Áno Sýros, zwei Hügel, eine orthodoxe und eine katholische Gemeinde, eine noble klassizistische Stadt und eine traditionelle Kykláden-Siedlung. Obwohl eher eine kleine Insel, war es schon in der Bronzezeit von seefahrenden Händlern bewohnt, wie es die Ausgrabungen von Chalandrianí bestätigen. Die Felsen am Strand von Grámmata sind voll von Inschriften, die Seeleute von der Antike bis zur Neuzeit eingeritzt haben, um sich eine glückliche Fahrt zu wünschen. Im 19. Jh. beherbergte es den ersten Haupthafen des neu-gegründeten Griechenland, Werften und Industrien, wurde der Sitz von internationalen Handels- und Schiffskompanien. Klassizistische öffentliche Gebäude und Herrenhäuser, mit Marmorplatten gepflasterte Plätze und eine sehr belebte Hafenpromenade prägen das Stadtbild von Hermoupolis. Durch enge Gassen, gesäumt von weißen kubischen Häusern, katholischen Kapellen und Klöstern steigt man auf den Hügel von Áno Sýros. Sýros ist die Heimat des Schriftstellers Emmaouíl Roídis, der einen Roman über die Päpstin Johanna verfasste, und des Literaten Dimítris Vikélas, der erster Präsident des Internationalen Olympischen Komitees wurde, wie auch von Márkos Vamvakáris, Bouzoúki-Spieler und wichtigem Vertreter des Rebétiko, das auch als „griechischer Blues“ bezeichnet wird.
Olympos

Orthodoxe Ostern auf der Wanderinsel Karpathos

14-21.04.2020: Eine 8 tägige Wanderreise. Karpathos, die zweitgrößte - nach Rhodos - Insel der Dodekanes, liegt am Rande von Griechenland in der südöstlichen Ägäis und zählt zu den am dünnsten besiedelten gebieten des Landes. Es ist die Heimat des Titanen Iapetos, die Insel, wo der Meergeist Proteus geboren wurde, und die Göttin Athene aufgewachsen ist; auch Prometheus, der große Menschenfreund, habe einen Teil seines Lebens hier verbracht. Es ist bekannt wegen seines gesunden Klimas, seiner z. T. unberührten Landschaften und der Pflege von alten Bräuchen und Traditionen (vor allem im Norden der Insel). Alte Verbindungspfade laden den Wanderfreund zu ausgedehnten Wanderungen ein: Es geht durch einsame Landschaften und lichte Wälder, über karge Gebirgszüge und fruchtbare kleine Hochebenen, vorbei an malerischen Dörfern, einsamen Kapellen und ruhigen Buchten. Es wird außerdem Gelegenheit sein, an den wichtigsten österlichen Feierlichkeiten teilzunehmen; Ostern ist wohl das wichtigste Fest der Griechisch-orthodoxen Kirche, und es wird besonders traditionell im Norden von Karpathos gefeiert: Am Karfreitag-Abend wird das mit Blumen geschmückte Grab Christi auf einer Bare durch die Gemeinde getragen, von einer Lichterprozession gefolgt; besonders lebhaft wird um Mitternacht von Samstag zu Sonntag die Auferstehung Christi verkündet; und am Ostersonntag selbst werden überall die Lämmer gegrillt, es wird gegessen und getrunken, musiziert und getanzt. Die Frauen, jung und alt, tragen stolz die lokale Tracht der Insel.
Naxos; SW coast

Kykladen- Inseln der Ägäis

Eine 15 tägige Fahrrad- und WanderStudienreise. Radeln, wandern und besichtigen auf Paros, Naxos und Santorini, mit Antiparos, Delos und Mykonos. Paros ist die Heimat des Lyrikers Archilochos. Naxos wurde das Zentrum des venezianischen Herzogtums des Archipels. Delos war ein Bethleem für die alte Religion: Hier wurde der Lichtgott Apollo geboren. Auf Santorini wird der Atlantis-Mythos wiederbelebt. „Inselhüpfen“ an den Küsten des Lichts, radeln am Meer entlang, durch karge Landschaften und einsame Gegenden, wandern auf mittelalterlichen Wegen, zu archaischen Jünglingen, am Kraterrande entlang. Es ist wirklich (mindestens) so schön, wie es auf den Bildern ausschaut!
Tinos; Xobourgo

Kykladen, Inseln des Lichts

Eine 15 tägige Kulturreise mit mehreren Wandergelegenheiten. Besichtigungen, Spaziergänge und Erholung auf Tinos (3 Ü), Paros (3 Ü), Santorini (3 Ü) und Naxos (4 Ü), mit Delos und Mykonos. Letzte Ü in Athen. Tinos ist Wohnsitz des rauen Nordwindes Boreas und Wallfahrtsort der Mutter Gottes. Paros ist die Heimat des Lyrikers Archilochos. Naxos wurde das Zentrum des venezianischen Herzogtums des Archipels. Delos war ein Bethlehem für die alte Religion: Hier wurde der Lichtgott Apollo geboren. Auf Santorini wird der Atlantis-Mythos wiederbelebt. „Inselhüpfen“ an den Küsten des Lichts. Es ist wirklich (mindestens) so schön, wie es auf den Bildern ausschaut.
Hiking on Patmos

Samos, Patmos, Kos: Traditionsreiche Ferieninseln in der östlichen Ägäis

Eine 13 tägige Kultur- und Wanderreise. Gebirgig, grün und weinreich ist Samos, Insel des Pythagoras, Zentrum für den Kult der Zeus-Gattin Hera, Heimat des Astronomen Aristarchos und Geburtsort des Philosophen Epikur. Um den berühmten Aquädukt-Tunnel für die antike Hauptstadt durch den Berg zu treiben, ließ Eupalinos gleichzeitig auf beiden Seiten bohren. In seiner Ballade „Der Ring des Polykrates“ hat Schiller das an Hybris grenzende unheimliche Glück des Tyrannen besungen. Das Hera-Heiligtum von Samos steht auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. Klein, hügelig und unfruchtbar ist Patmos: Eine Insel für Einsiedler. Hier wird die Höhle gezeigt, wo der Visionär Johannes seinem Jünger Prochoros die Offenbarung diktierte. Das Johanneskloster, Vorposten der Orthodoxie und UNESKO Weltkulturerbe, steht stolz auf dem mittelalterlichen Burgberg oberhalb der alten Inselhauptstadt. Weite Strände umgeben das fruchtbare Kos, Heimat des Hippokrates, einstiger Wallfahrtsort des Asklepios, heute beliebtes Ferienziel für Badeurlauber. Auf dem Platz gegenüber der Johanniterburg zeigt man heute noch die uralte Platane, wo Hippokrates gelehrt haben soll. Das Asklepios-Heiligtum von Kos zählte zu den bedeutendsten seiner Zeit; für Archäologen stellt es eine der typischsten Hellenistischen Gesamtanlagen dar. Weiter südlich schlummert auf Nisyros ein noch aktiver Vulkan.
Pilgerinnen auf der Athos-Kreuzfahrt

Nordgriechenland - Makedonien und Thasos

Makedonien: Heimat von Alexander und Aristoteles, Sitz der Olympischen Götter und einer Mönchsrepublik 14 Tage in Makedonien und auf Thasos – Eine erlebnisreiche Reise durch ein weniger bekanntes Griechenland, mit vielen Besichtigungen, einigen einfachen Wanderungen und drei Entspannungstagen. Der größte Teil des historischen Makedoniens samt seiner wichtigsten Städte und Denkmäler liegt im Norden von Neugriechenland. In Makedonien, auf den Gipfeln des Olymps, residierten die Zwölfgötter der Hellenen. In der Küstenstadt der Chalkidike Stageira wurde der Philosoph Aristoteles geboren; er hat im 4. Jh. v. C. für den Okzident die meisten Wissenschaften gegründet. Um die gleiche Zeit startet in Pella Alexander, selbst ein Schüler von Aristoteles, zur Eroberung Asiens. Als „Insel, wie der Rücken eines Esels, von wilden Wäldern bedeckt“ beschreibt Thasos der lyrische Dichter Archilochos im 7. Jh. v. C. Thasos mit seinen schönen Stränden und z. T. dicht bewaldeten Bergen ist heute beliebtes Reiseziel eines eher „sanften“ Tourismus.
Rhodos; Old Town

Rhodos - Insel des Helios

Eine 8-tägige Kulturreise mit Wandergelegenheiten. Rhodos, mit ca. 1400 km² die größte von den Inseln der griechischen Inselgruppe Dodekanes, liegt dicht an der kleinasiatischen Küste in der Ägäis. Ihr Landschaftsbild wird geprägt durch lange, flache Strände und z. T. dicht bewaldete Gebirgszüge im Inselinneren. Kleoboulos der Rhodier zählt zu den Sieben Weisen der Antike und der Koloss von Rhodos zu den Sieben Weltwundern. Die antiken Ruinen von Lindos und die mächtige Johanniterburg von Rhodos Stadt gehören zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in der Ägäis.
Kos; St. Stephanus Basilika

Samos, Patmos, Kos: Traditionsreiche Inseln in der östlichen Ägäis

Eine 10-tägige Studienreise mit Gelegenheit zu mehreren einfachen Wanderungen. Gebirgig, grün und weinreich ist Samos, Insel des Pythagoras, Zentrum für den Kult der Zeus-Gattin Hera, Heimat des Astronomen Aristarchos und Geburtsort des Philosophen Epikur. Klein, hügelig und unfruchtbar ist Patmos: Eine Insel für Einsiedler. Hier wird die Höhle gezeigt, wo der Visionär Johannes seinem Jünger Prochoros die Offenbarung diktierte. Weite Strände umgeben das fruchtbare Kos, Heimat des Hippokrates, einstiger Wallfahrtsort des Asklepios, heute beliebtes Ferienziel für Badeurlauber. Auf Nisyros schlummert ein noch aktiver Vulkan.
Hiking on Karpathos

Kultur- und Sonneninsel Rhodos, Wanderinsel Karpathos

Eine 15-tägige Wander- und Kulturreise. Lange, flache Küsten, teilweise dicht bewaldete Gebirgszüge und sehr viele Sonnentage prägen das Landschaftsbild der Insel Rhodos; so wurde sie schon seit frühesten Zeiten mit dem Sonnengott Helios verbunden. Das Athena-Heiligtum von Lindos war ein berühmter Wallfahrtsort der Alten Religion, während die Johanniterburg von Stadt Rhodos die ausgedehnteste mittelalterliche Stadtanlage im Östlichen Mittelmeerraum ist. Auf der Nachbarinsel Simi überrascht einen die Schönheit ihres klassizistischen Hauptortes. Das gebirgige und karge Karpathos, bekannt wegen seines gesunden Klimas und seiner unberührten Landschaften, bietet sich an für ausgedehnte Wanderungen.
Subscribe to