Corfu; Vlacherna

Korfu: Durch Olivenhaine und traditionelle Dörfer

Eine 8-tägige Fahrradreise. Geschont von Erdbeben, die die anderen Ionischen Inseln zerstört haben, erhält Korfu seine schönen alten Dörfer und die mittelalterliche Stadt „Der Zwei Gipfel“. Schon seit dem 19. Jh. ist die Insel beliebtes Sonnenziel auch gekrönter Häupter gewesen, Kaiserin Elisabeth von Österreich und Kaiser Wilhelm II. schätzten ihre malerischen Landschaften und ihr sanftes Klima. Ein ausgedehntes Netz von Nebenstraßen mit wenig Verkehr, die fast überall hin führen, macht das Fahrrad zum idealen Verkehrsmittel, um auch die geheimsten Ecken der Insel zu erreichen.
Corfu; NW Coast

Korfu, Insel der Phäaken

16.-23. Mai 2020: Eine 8-tägige Wander- und Kulturreise. Die etwa sichelförmige Insel ist der epirotischen Festlandküste vorgelagert und umarmt das korfiotische Binnenmeer. Breit und gebirgig ist der Norden, schmal und hügelig der Süden Korfus. Oliven und Zypressen prägen das Landschaftsbild. Als Scheria, Heimat der legendären Phäaken, wird sie von Homer in die Weltliteratur eingeführt: Hier endeten die Irrfahrten des Odysseus. Der Schiffbrüchige rettete sich vor dem Zorn Poseidons und der Gewalt der Elemente in eine geschützte Bucht zwischen steilen Felsen und überließ sich der Obhut einer Königstochter. Seine Gastgeber organisierten ihm schließlich eine sichere Heimkehr nach Ithaka. Geschont von Erdbeben, die die anderen Ionischen Inseln zerstört haben, erhält Korfu seine schönen alten Dörfer und die mittelalterliche Stadt der „Zwei Gipfel“. Schon seit dem vorletzten Jahrhundert ist die Insel beliebtes Sonnenziel auch gekrönter Häupter gewesen, Kaiserin Elisabeth von Österreich und Kaiser Wilhelm II. schätzten ihre malerischen Landschaften und ihr sanftes Klima. Die endlose Natur bietet ideale Bedingungen für ausgedehnte Wanderungen.
Corfu Town; Mouragia

Korfu, Insel zwischen Ost und West

Eine Woche auf Korfu mit Ausflügen auf der Insel, einigen Wandergelegenheiten und Zeit für eigene Unternehmungen. Die etwa sichelförmige Insel ist der epirotischen Festlandküste vorgelagert und umarmt das korfiotische Binnenmeer. Breit und gebirgig ist der Norden, schmal und hügelig der Süden. Oliven und Zypressen prägen ihr Landschaftsbild. Als Scheria, Heimat der legendären Phäaken, wird sie von Homer in die Weltliteratur eingeführt: Hier endeten die Irrfahrten des Odysseus. Der Schiffbrüchige rettete sich vor dem Zorn Poseidons und der Gewalt der Elemente in eine geschützte Bucht zwischen steilen Felsen und überließ sich der Obhut einer Königstochter. Seine Gastgeber organisierten ihm schließlich eine sichere Heimkehr nach Ithaka. Geschont von Erdbeben, die die anderen Ionischen Inseln zerstört haben, erhält Korfu seine schönen alten Dörfer und die mittelalterliche Stadt „Der Zwei Gipfel“. Schon seit dem vorletzten Jahrhundert ist die Insel beliebtes Sonnenziel auch gekrönter Häupter gewesen, Kaiserin Elisabeth von Österreich und Kaiser Wilhelm II. schätzten ihre malerischen Landschaften und ihr sanftes Klima. Die endlose Natur bietet ideale Bedingungen für ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen.
Mt Olympus; climbing Mitikas Peak

Von der Ägäis zum Ionischen Meer: Olymp, Meteora, Vikos und Korfu

Jeden Samstag, von Juni bis Oktober: Eine 8 tägige Wanderreise quer durch Nordgriechenland. Auf den Götterberg Olymp, zu den „schwebenden“ Meteora-Klöstern und durch die Vikos-Schlucht; anschließend drei Übernachtungen auf der grünen Insel Korfu mit Pantokrator-Besteigung. Kultureller Höhepunkt: Die Besichtigung der Makedonischen Königsgräber in Vergina.
Corfu Town; Mouragia

Korfu, Insel zwischen Ost und West

Eine 8-tägige Kulturreise auf Korfu mit Ausflügen auf der Insel und dem Festland und Gelegenheit zu einigen einfachen Wanderungen. Die etwa sichelförmige Insel ist der epirotischen Festlandküste vorgelagert und umarmt das korfiotische Binnenmeer. Breit und gebirgig ist der Norden, schmal und hügelig der Süden. Oliven und Zypressen prägen ihr Landschaftsbild. Als Scheria, Heimat der legendären Phäaken, wird sie von Homer in die Weltliteratur eingeführt: Hier endeten die Irrfahrten des Odysseus. Der Schiffbrüchige rettete sich vor dem Zorn Poseidons und der Gewalt der Elemente in eine geschützte Bucht zwischen steilen Felsen und überließ sich der Obhut einer Königstochter. Seine Gastgeber organisierten ihm schließlich eine sichere Heimkehr nach Ithaka.
Subscribe to